Miso Ramen Suppe … oder 5-Minuten-Terrine mal anders

Print Friendly, PDF & Email

Ich bin ja immer auf der Suche nach lunchtauglichen Rezepten die man für die Mittagspause mit ins Büro nehmen kann. Und da kommt diese Miso Ramen Suppe genau richtig! Schnell vorbereitet, super an den Inhalt des Kühlschranks anpassbar und einfach lecker!

Diese Suppe ist so einfach … da braucht man eigentlich gar kein Rezept für. Man kann in die Suppe packen, was man gerade im Kühlschrank hat und was man gerne mag. Da ich viele Dinge gerne mag, wurde es eine schöne bunte Mischung, aber es schmeckt auch mit weniger verschiedenen Gemüsezutaten. Ich hatte u. a. Brokkoli, Frühlingszwiebeln, Pilze, Zucchini, Paprika und ein weichgekochtes Ei und Mie-Nudeln. Auch diese müssen nicht vorgekocht werden, sondern garen nur ein paar Minuten im heißen Wasser wenn die Suppe aufgegossen wird.

Die weiße Miso-Paste bekommt ihr in jedem gut sortierten Asia-Laden. Ich mag es ja generell sehr würzig und gehe gerne mal an die Salzgrenze. Daher würde ich euch empfehlen erst mal vorsichtig an die Paste heranzutasten. Nach dem Aufgießen und dem Auflösen der Paste könnt ihr jederzeit noch nachwürzen mit der Paste oder einem Schuss Sojasauce.

Ich kann mich nur wiederholen. Die Suppe eignet sich prima zur Resteverwertung.

Zutaten für die Miso Ramen Suppe (1 Portion):

1 gehäuften EL Weiße Miso-Paste

1 EL Sojasauce oder etwas Salz

Ingwer // fein gerieben

1 Prise Palmzucker oder normalen Zucker

Mie-Nudeln

Nori-Algen // in feine Streifen geschnitten

verschiedene Gemüse, z. B. Brokkoli, Frühlingszwiebeln, Pilze, Zucchini, Paprika // klein geschnitten

Kräuter, z. B. Petersilie, Schnittlauch oder Koriander

Zubereitung:

Bis auf die Eier kann alles in einem Weck-Glas geschichtet werden und wenn es dann endlich Mittagspause ist, mit kochendem Wasser aufgießen, umrühren und ein paar Minuten ziehen lassen.

Bon Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.