Lebkuchen ohne Zucker und ohne Mehl

on
Print Friendly, PDF & Email

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Plätzchen, Tee und Kerzenschein? Ganz besonders bezeichnend für die Vorweihnachtszeit sind für mich Lebkuchen. Am liebsten sind mir selbstgemachte Lebkuchen. Und noch besser, wenn die Lebkuchen ohne Zucker und ohne Mehl auskommen. Anstatt Zucker werden Trockenfrüchte wie Datteln und Aprikosen verwendet und Apfelmus und Ahornsirup. Der Ahornsirup deshalb, da Ahornsirup super zu so einem „robusten“ Gebäck wie Lebkuchen passt. Das Apfelmus ist sowohl zum süßen da, dient aber auch als Ei-Ersatz.

Das Rezept ist super geeignet um Nuss-Reste zu verwerten. Ihr könnt es je nach belieben oder Verfügbarkeit an euren Vorratsschrank anpassen. Hier in diesem Fall habe ich eine Mischung aus Haselnüssen, Mandeln und Pistazien verwendet.

Außerdem ist das Rezept vegan. In anderen Rezepten werden gerne noch Eier und Honig zur Bindung verwendet. Hier kommen wir auch ohne wunderbar aus. Vor zwei Jahren habe ich schon mal Lebkuchen zu Weihnachten gemacht, allerdings mit mehr Zutaten. Schaut mal hier.

Im ersten Schritt nehme ich mir die Trockenfrüchte vor. Die Aprikosen und die Datteln werden mit kochendem Wasser übergossen und für 15 Minuten eingeweicht.

Aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen … hier kommt endlich das Rezept.

Zutaten für die Lebkuchen

400 g grob gehackte Nüsse (z. B. Haselnüsse oder Mandeln)

6 EL Ahornsirup

5 eingeweichte Datteln

100 g eingeweichte Aprikosen

2 EL Apfelmus

50 g flüssiges Kokosöl

1-2 Abrieb von Orangenschale (Bio)

2 TL Lebkuchengewürz oder Specouloos

1 Prise Salz

3 Umdrehungen aus der Pfeffermühle

Oblaten und evtl. Kuvertüre für einen Schokoladenüberzug

Zubereitung der Lebkuchen

Den Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einer klebrigen und formbaren Masse verarbeiten.

Die Masse mit einem feuchten Teelöffel abstechen und portionieren und auf den Oblaten verteilen. Mit feuchten Fingern die Lebkuchen glatt und in Form streichen. Die Lebkuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.  Die Lebkuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze auf 2. Schiene von unten für ca. 12 Minuten backen.

Die köstlich duftenden Lebkuchen gut auskühlen lassen und wenn gewünscht mit geschmolzener Kuvertüre überziehen und mit Nüssen verzieren.

Bon Appetit.

Vegane Lebkuchen 5
Einfache, gesunde und leckere Lebkuchen ohne Mehl, Eier oder raffinierter Zucker
Vegane Lebkuchen 4
Lebkuchen, ganz einfach schnell und lecker
Vegane Lebkuchen 3
Schön fluffig und doch saftig
Vegane Lebkuchen 2
Das Rezept kommt ohne Mehl oder raffinierten Zucker aus
Vegane Lebkuchen
Backtriebmittel in Form von Backpulver, Weinsteinpulver oder Natron brauchen die Köstlchkeiten nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.