Baba Ghanoush - Auberginencreme

Baba Ghanoush – Auberginen-Sesam-Dip aus 1001 Nacht

Print Friendly, PDF & Email

Baba Ghanoush … Schon allein der Name versetzt einen in den Orient und lässt einen von 1001 Nacht träumen. Aber auch geschmacklich kann einen die Auberginen-Sesamcreme zum Träumen bringen. 

Den allseits beliebten Dip bekommt man inzwischen bei vielen Restaurants, im türkischen Supermarkt oder auch in der Feinkostabteilung. Leider können viele von diesen Dips nicht wirklich mit meiner ersten Baba Ghanoush Offenbarung mithalten. Ich war total geflasht von diesem feinen Geschmack und den vielen Gewürzen … Daher war es an der Zeit das ultimative Rezept für die Auberginen-Sesamcreme nachzubauen. 🙂

Zutaten für das Baba Ghanoush

1 große Aubergine // halbiert

Olivenöl

1 Knoblauchzehe

Sesampaste (Tahin)

Sesamkörner

Schwarzkümmel

Zitronensaft

Kumin (Kreuzkümmel)

Salz, Pfeffer

Petersilie und Koriander // fein gehackt

Granatapfelkerne

Zubereitung der Auberginencreme

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Dann die halbierte Aubergine mit den Schnittflächen nach unten in eine mit Olivenöl gefettete, feuerfeste Form geben.
Im Anchluss die Rückseite mit der Schale mit einer Gabel anpiecksen.
Die Aubergine im Ofen ca. 40 Minuten garen lassen. Danach sollte das Fruchtfleisch ganz weich sein und die Schale ist ein wenig schrumpelig.

Die Auberginen-Hälften aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen und in den Mixer geben.

Jetzt die gerösteten Sesamkörner, eine kleine Knoblauchzehe, 1-2 EL Tahin, etwas Zitronensaft, Kumin, Salz und  Pfeffer sowie etwas von der Petersilie und dem Koriander in den Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Masse pürieren. Dann das Baba Ghanoush mit  Zitrone,  Olivenöl, Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken.

Zum Anrichten der Auberginen-Sesam-Creme noch etwas von dem gerösteten Sesam und Kreuzkümmel  und Öl auf den Dip geben und mit den Granatapfelkernen ein paar farbige Akzente setzen. Die Kombi mit den Granatapfelkernen sieht nicht nur super aus, es passt auch geschmacklich super zusammen.

Dazu passt Fladenbrot oder auch Falafel … die Falafel wird bald mal auf dem Blog vorgestellt.

Bon Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.