Thai Erdnuss Suppe mit asiatischer Laugenpraline 7

Thai-Erdnuss-Suppe mit asiatisch angehauchter Laugenpraline

Print Friendly, PDF & Email

Das beste was man bei diesen Temperaturen machen kann ist Suppe essen! Wenn einen die Suppe dann noch nach Fernost entführt und warm ums Herz macht, dann ist es umso besser. 

Ich liebe ja Erdnuss und ich wollte schon längst mal eine Suppe Erdnüsse und oder Erdnussbutter enthält kreieren.  Man kann auch nur Süßkartoffeln verwenden oder mit normalen Kartoffeln mischen oder eben wie ich es gemacht habe, mit Hokkaido Kürbis … sei kreativ!

Da ich nicht nur Suppe auftischen, sondern auch noch eine Beilage servieren wollte, hab ich mich an den vorhandenen Zutaten im Kühlschrank durchprobiert und eine asiatisch „angehauchte“ Laugenpraline gemacht. OK, Lauge, Feta und Hackfleisch sind jetzt nicht unbedingt asiatisch, aber durch den Koriander, Limette und Erdnüsse bekommt es eben einen Hauch Asien ab. Und lecker ist es … garantiert!

Zutaten für die Thai-Erdnuss-Suppe

ca. 4 Portionen

Kokosöl
1-2 Knoblauchzehen // fein gehackt
2 cm Stück Ingwer // geschält und fein gehackt
1 kleine Zwiebel // fein gehackt
400 g Süßkartoffeln // geschält und gewürfelt
400 g Kürbis // gewürfelt
600 ml Wasser
400 ml Kokosmilch
1/2 TL gelbe Currypaste
100 g Erdnussbutter
Salz, Pfeffer, Koriander
Chilliflocken

Zubereitung der Thai-Erdnuss-Suppe

Kokosöl erhitzen und Knoblauch, Zwiebel und Ingwer andünsten. Die Süßkartoffeln und Kürbis hinzugeben und mit Wasser + etwas Salz ablöschen und köcheln lassen. Nach ca. 15 Minuten Kokosmilch,  Currypaste und Erdnussbutter zufügen. Nach weiteren 10 Minuten köcheln müssten die Kartoffeln und Kürbis gar sein. Dann pürieren und mit den Gewürzen abschmecken evtl. nochmal etwas Currypaste hinzugeben.

Zutaten für die asiatische Laugenpraline

TK-Laugenstangen
Hackfleisch
Erdnüsse // gehackt
Koriander
Limette // Schale und Saft
Chilliflocken
Feta

Zubereitung der asiatischen Laugenpraline

Pro Person habe ich einen Laugenstange antauen lassen und in jeweils 4 Stücke geteilt. Für die Füllung wurde Hackfleisch krümelig angebraten und mit Salz & Pfeffer, Koriander, Limetten und Chilliflocken abgeschmeckt.
Den Teig mit den Händen in der Handfläche platt drücken und mit etwas Füllung füllen, noch einen kleinen Fetawürfel in die Mitte geben, den Teig zusammenklappen und „rund“ machen. Falls noch etwas Füllung übrig bleibt, kann man die Reste als Suppeneinlage nutzen.
Die Schätzchen noch für ca. 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen und mit der Suppe servieren.

Bon Appetit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.