Endivien-Pasta mit karamellisierten Pilzen

Print Friendly, PDF & Email

Mein erster Beitrag für den Saisonkalender November ist so einfach, dass ich mir wirklich überlegt habe ob ich dazu überhaupt ein Rezept erstellen kann. Aber wir wollen ja schließlich unkomplizierte Gerichte die man Abends schnell auf den Tisch zaubert und außerdem noch lecker sind. Here we go …

Endivie ist ein typischer Herbst- und Wintersalat und wird leider von vielen verkannt. Viele kennen die Endivie als einen bitteren Salat. Ich würde es eher als einen Salat mit markanter Note bezeichnen. Was viele auch nicht wissen … Wenn man den Salat kurz (!!!) in warmes (!!!) Wasser gibt und damit wäscht, werden einige Bitterstoffe entzogen. Der Rest kann ruhig drin bleiben, denn Bitterstoffe sind sehr gesund und wichtig für unseren Körper, u.a. regen sie die Verdauung an und helfen der Leber beim Entgiften.

Zutaten:

Pasta // hier waren es Spaghetti
Endiviensalat // in feine Streifen geschnitten
Braune Champignons // in Scheiben geschnitten
Honig
Schmand
wenn vorhanden, Herbaria Trüffelglück
Salz & Pfeffer
Chilliflocken

Zubereitung: 

Zuerst das Wasser für die Pasta aufsetzen und wie gewohnt kochen.

Den Salat unter fließendem Wasser waschen und dann noch kurz im warmen Wasser stehen lassen.

Die Pilze in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten und mit Herbaria Trüffelglück, Salz und Pfeffer würzen. Im nächsten Schritt mit ein bisschen Honig die Pilze karamellisieren lassen. Mit etwas Schmand die Pilze abschmecken.

Die Pasta unter die Pilze geben, den Salat trockenschleudern und ganz zum Schluss auch unterheben. Direkt anrichten und servieren.

Wer noch ein bisschen was fleischiges haben möchte … Da könnte ich mir knusprig gebackenen Bacon gut vorstellen.

Bon Appetit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.